COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Stand 25. März 2020

 

Liebe Patienten!

 

Patienten mit 

grippeähnlichen Symptomen,

wie z.B.

Fieber,

Abgeschlagenheit,

Husten,

bitten wir dringend zunächst von 8:00 bis 8:30 anzurufen!

Am Telefon werden wir mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

 

Möglichkeiten

1.

Sie hatten Kontakt zu einem bestätigten Coronaerkrankten?;

Oder Sie haben akute respiratorische Symptome und sind als medizinisches Personal tätig?;

Oder gehören zu einer Risikogruppe (z.B. Vorerkrankungen, siehe RKI  hier klicken)?;

Oder ohne bekannte Risikofaktoren (s.u.)

dann jedoch folgender Zusatz des RKI vom 24.03.2020:

COVID-19 Diagnostik nur bei hinreichender Testkapazität!

Von den Laboren bekommen Praxen keine Tests mehr zur Verfügung gestellt.

Sodass wir mit Ihnen einen Termin in der "Abstrichstelle" am GZB vereinbaren werden.

 

2.

Sie haben ausschließlich Grippesymptome, sind jedoch nicht schwer erkrankt, hatten keinen Kontakt zu bestätigten Coronaerkrankten, gehören keiner der o.g. Gruppen an

und Ihnen ist aus unserer Sicht mit ein oder zwei Wochen Ruhe geholfen?

Dann können wir Sie auch telefonisch "arbeitsunfähig schreiben", sofern Sie uns bereits bekannt sind.

 

 

3.

Sie haben ausschließlich Grippesymptome, wünschen jedoch dringend einen persönlichen Arztkontakt?

Dann bestellen wir Sie zu unserem Praxisstandort.

Sie können, den Schildern folgend, im Saal gegenüber der Praxis in großem Abstand zu anderen Wartenden Platz nehmen. Dort werden wir Sie auch begrüßen und in einem von dort begehbaren Arztzimmer untersuchen und behandeln!

 

Dies tun wir keinesfalls, um Sie zu stigmatisieren, sondern alle nicht Grippeerkrankten zu schützen.

 

 

Ab sofort bieten wir nach Vereinbarung eine Online-Sprechstunde an.


 

Bevor Sie sich grippegeplagt zu uns auf den Weg machen, bitten wir Sie, zunächst bei uns anzurufen! 03381 80 40 490

Die angebotene telefonische Erreichbarkeit während der Sprechstundenzeiten wird aufgrund der vielen Anrufe durch reine Telefonzeiten ergänzt. Diese sind

Montag bis Freitag von 8:00 bis 8:30 Uhr und von 14:00 bis 14:30 Uhr. 

 

Das Landesamt für Gesundheit schaltet von Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr eine

Hotline 0331 8683777

 

Ihr Praxisteam 



Ausschnitte aus der Orientierungshilfe für Ärzte des Robert Koch Institutes vom 24.03.2020

 

Der Forderung nach Mund-Nasen-Schutz für Patienten mit respiratorischen Symptomen können wir leider derzeit keinesfalls nachkommen. Wir bekommen derzeit, trotz intensiver Bemühungen, weder Mund-Nasen-Schutz noch Desinfektionsmittel geliefert.

Die Kassenärztliche Vereinigung des Landes Brandenburg war am 25.03.2020 lediglich in der Lage, den Hausärzten jeweils 10 einzelne normale OP-Masken und 10 FFP2 Masken auszuhändigen,

Fachärzte, also auch Orthopäden und Unfallchirurgen gingen leer aus.

 

Jedoch können wir, wie oben erläutert, eine separate Patientenversorgung im Saal gegenüber realisieren. 

Weiterhin tragen wir bei der Untersuchung von Patienten mit o.g. Symptomen mehrfach täglich zu wechselnde Bereichskleidung und Restbestände von Mund-Nasen-Schutz (FFP2, FFP3)

auch desinfizieren wir regelmäßig die patientennahen Flächen sowie alle Türklinken der gesamten Praxis.